1. Newsletter

Liebe Eltern und Mitglieder der Betreuungsinitiative ERS Plus,

seit unserer Gründung im September dieses Jahres ist viel passiert und wir befinden uns auf einem spannenden und erfolgsversprechenden Weg, eine langfristige Lösung für die fehlenden Betreuungsplätze an der ERS zu schaffen.
Die taktische Spitze der Betreuungsinitiative – Kristina Liebenhoff, Sebastian Hennebrüder und Anke Leutz – wird Euch ab sofort regelmäßig mit diesem Newsletter informieren, damit die Übersicht über die Flut an Informationen und manchmal auch Gerüchten erhalten bleibt.

  • Unsere Struktur
    Seit unserer Gründung haben wir verschiedene Arbeitsgruppen gegründet und eine taktische Spitze gewählt. Die Struktur der AGs wird ständig dem aktuellen Arbeitsbedarf angepasst. Alle AGs findet ihr mit Ansprechpartnern und Berichten zur Arbeit auf Basecamp (unter Text Documents).
    Die strategische Spitze koordiniert die Arbeitsgruppen und sorgt für eine transparente Kommunikation an alle Ansprechpartner.
  • Unser Name
    Wir haben nun einen Namen – ihr habt gewählt!Betreuungsinitiative ERS Plus
  • Vereinsgründung
    Derzeit streben wir die Vereinsgründung an und wollen uns im Vereinsregister als gemeinnütziger Verein eintragen lassen. Dann sind wir unterschriftsfähig, können Spenden annehmen und alle weiteren Funktionen ausüben, die auf uns zukommen werden.
  • Internetauftritt
    Unser Internetauftritt ist in Arbeit. Ein kleines Team arbeitet an der Auswahl eines Redaktionssystem und wird Design und Gestaltung in die Hand nehmen.
  • Unsere nächsten Ziele
    Konkret haben wir mit der Schulleitung folgendes Ziel für das Schuljahr 2015/16 definiert:
    Die fehlenden Betreuungsplätze für das Schuljahr 2015/2016 sollen weitestgehend im Rahmen folgender Interimslösung geschaffen werden:
    • Für das Schuljahr 2015/16 gestaltet die Betreuungsinitiative ERS Plus eine Interimslösung in einem anzumietenden Haus des Altersheims, welches direkt an der ERS grenzt. Diese Lösung können wir bis zum kommenden Schuljahr für die Kinder organisieren, die keinen Betreuungsplatz in der Betreuungsschule des Fördervereins erhalten haben (Ca. 35 Kinder, die tatsächliche Anzahl der fehlenden Plätze wird noch ermittelt).
    • Die Betreuung soll von einem Träger (z.B. AWO, JJ-Verein, Kaleidoskop, etc.) übernommen werden. Hierzu finden gerade intensive Gespräche statt.
      • Zur groben Orientierung:
      • Beispielsweise kostet ein Betreuungsplatz bei insgesamt 35 Kindern bei der AWO bis 17:00 Uhr ca. 220,- € – einschließlich Ferienbetreuung.
      • Dazu kommt noch Essen (mögliche Lieferung durch das Altenheim, ca. 3 €/Mahlzeit) und wahrscheinlich anteilige Kosten für Miete (ca. 450€/Monat/) und Nebenkosten.

 

  • Erarbeitung einer langfristigen Lösung
    • Unser Ziel ist die langfristige Schaffung ausreichender Betreuungskapazitäten auch für alle zukünftigen Jahrgänge der Ernst-Reuter-Schule.
    • Durch die Interimslösung „15/16“ gewinnen wir Zeit, um, gemeinsam mit der ERS, weiter an der Schaffung zusätzlicher Betreuungsplätze an der ERS zu arbeiten. An erster Stelle der Prioritätenliste steht die Erweiterung der Mensa an. Diese ist überlastet und fasst viel zu wenige Schüler. Hierzu wurde von Betreuungsinitiative eine AG gebildet, welche auch eng mit der Schulleitung zusammenarbeiten wird.
    • Die nächsten Schritte sind die Ermittlung des Betreuungsbedarfs zusammen mit der Schule und für Ende Januar die Organisation eines runden Tisches mit allen wichtigen Akteuren.

     

  • Unsere Gespräche
    Wir haben uns mit der Stadt – Herrn Dr. Stöhr, Herrn Heinz und Frau Freundt-Hahn- getroffen. Wir haben deren volle Unterstützung. Allerdings können wir keine finanzielle Hilfe erwarten.
    Wir sind im Gespräch mit dem Kreis, namentlich Herrn Kunold. Der Kreis ist als Schulträger für die Räumlichkeiten der Schule verantwortlich.
    Wir haben uns mit dem Vorstand des Fördervereins an der ERS – Patricia Heß-Piatek und Katja Meinken Wiedemann – getroffen und ihnen unsere Lösungsansätze für einen Ausbau der Betreuungskapazitäten dargelegt, sowie unsere Zusammenarbeit angeboten. Aktuell erwarten wir noch eine Rückmeldung.
    Wir haben uns mit der Schulleitung der ERS getroffen – Frau Weiß und Frau Kurz. Frau Weiß möchte mit uns und allen Beteiligten ein dauerhaftes Betreuungskonzept für die ERS erarbeiten. Sie hat das Problem der fehlenden Betreuungsplätze frühzeitig erkannt und bereits vor einem Jahr versucht Lösungen zu finden. Die Schulleitung freut sich über unsere Initiative, da wir nur gemeinsam, mit unserer Hilfe als engagierte Eltern, die aktuelle Betreuungssituation ändern können.Sie engagiert sich bereits für eine Verbesserung der Betreuung. Daher wird es ab kommendem Schuljahr an der ERS eine Frühbetreuung der Schule für alle Kinder ab 8:00 Uhr geben!

 

Helfer sind willkommen

Neue Interessenten und Unterstützer unserer Initiative können eine Mail an

hortinitiative.heilsberg@gmail.com

senden. Sie werden dann in den Gesamt-E-Mailverteiler aufgenommen und erhalten einen Zugang auf Basecamp.
Bei Rückfragen und Diskussionsbedarf stehen wir Euch gerne jederzeit zur Verfügung 🙂
Eure Anke, Tina und Sebastian