Die Renovierung

Das Umbautagebuch

b1Unser Königshaus war „schnell“ gefunden, aber die größte Herausforderung stand uns noch bevor. Der Umbau zur Betreuungs-Tauglichkeit. Alles begann mit der Aufräumaktionam 07. März. Genauer gesagt schon eine Woche vorher, da auch der Garten auf Vordermann gebracht werden musste. So wurde beim ersten großen Arbeitseinsatz das Grundstück von Büschen, Gestrüpp und Unkraut befreit. Nebenbei entstand das Größte Igelhotel der Welt – naja auf jeden Fall Bad Vilbels…Bei super Wetter ging es am 07.März um 8 Uhr nun offiziell los. Das Haus wurde entkernt. Es wurden sämtliche Wand-und Bodenbelege, Küche, alle Sanitärobjekte und sogar eine Wand entfernt.

b2Ebenso wurden alle Türzargen entfernt. Parallel wurde weiter im Garten gearbeitet und eine Schneise in das Gehölz geschlagen, um den Durchgang zur Schule zu schaffen. Außerdem wurde ein großer Katzenkäfig im Außenbereich abgerissen. An diesem Aufräumtag  wurden 20 m3 Bauschutt und mindestens genauso viel Gartenabfälle entsorgt.

Am darauf folgenden Wochenende ging es weiter. Es wurden Schlitze für neue Elektroinstallationen in die Wände sowie für neue Heizungsrohre in den Boden gehauen. Teilweise wurden auch schon Kabel verlegt.

b4 b3 b5

Schon ein paar Tage später konnten die Elektroarbeiten abgeschlossen werden. Auch an den Abenden unter der Woche waren die fleißigen Helfer vor Ort um die Schlitze wieder zu schließen. Weiter ging es mit dem Einziehen der Zwischendecke in der ehemaligen Abstellkammer. Der Durchbruch für die Tür in den Windfang wurde geschaffen und die Außenfassade gereinigt. Im Bad wurden die Leitungen für zusätzliche WC und Waschbecken gelegt und die Vorwandinstallation angebracht.  Später wurde als Vorbereitung für die Fliesenarbeiten das Bad verputzt.

b7Am letzten Märzwochenende wurden weitere Wände verputzt sowie der Estrich verlegt und die neuen Türzargen eingebaut Unsere Fassade bekam einen grünen Anstrich und die Multifunktionstür für den künftigen Windfang konnte eingesetzt werden.
Als ein weiteres Highlight wurde am 07. April unser Königshaus-Logo auf die Fassade gesprayt.

Am darauffolgenden Tag wurden mit den Fliesenarbeiten begonnen, was sich ohne Fachmann als nicht ganz einfach herausgestellt hat.

b8Weitere 10 Tage später ist das Bad ist bis auf die Boden- und Silikonfugen fertig gefliest, das Fundament für den Windfang gegossen, die Wände dreier Räume glatt, sauber, grundiert und tapezierfertig.  Der bestehende Zaun wurde repariert und das Grundstück am Weg zur Schule neu eingezäunt. Dafür kamen Teile des alten Katzenkäfigs zum Einsatz. Der Weg wurde mit einem kleinem Bagger ausgehoben und teils in mühevoller Handarbeit begradigt und für die Deckschicht vorbereitet.

b9

Der Garten hat inzwischen sehr an Form gewonnen. Das Gerüst für das Vordach und das Geländer zum Keller haben eine neue Lackierung. Die Trennwände für die WCs wurden geliefert und montiert. Anfang Mai haben die Wände im Haus den ersten Anstrich erhalten, die Türen und Zargen wurden lackiert und das Bad hat fast alle Silikonfugen erhalten und war damit fertig für die Sanitärinstallation. Am Haus wurde der Windfang aufgebaut und der Weg zur Schule hat Knüppelstufen und eine wassergebundene Wegdecke erhalten, so dass er nun 4 Wochen „ruhen“ konnte. Am 09. Mai wurden letzte Arbeiten am Windfang erledigt: Ein Anstrich im ‚Look‘ des übrigen Hauses und die Fertigstellung des Daches. Im Vorbereitungsraum wurde Laminat verlegt, ein Durchgang mit Stufen zum Windfang wurde erstellt und die Wände haben alle den zweiten Anstrich mit weißer Farbe bekommen.

b10Mitte Mai wurde im ganzen Haus und im Windfang Laminat verlegt und Fußleisten  angebracht. Die Toiletten und die Waschbecken wurden montiert und in zwei Räumen wurden Heizungen angeschlossen. Ein Zaun zum Nachbarn wurde aufgestellt und am Hang zur Schule die ersten 50 Bodendecker eingepflanzt. Es wurde Unkraut gejätet und die Erde musste von großen und kleinen Steinen befreit werden. Der Boden wurde mit Spitzhacke und Spaten aufgelockert und kurz darauf konnte der Rasen eingesät werden.

b11

Der Windfang wurde mit den neuen Garderoben ausgestattet und wenig später sind die Ranzenregale eingebaut worden. Es wurden im Haus  noch einige Wände bunt gestrichen und die Lampen im Haus wurden ebenfalls angebracht.

In einem großen Arbeitseinsatz im Rahmen eines Social Days wurde das Gelände eingezäunt, sowie Geländer entlang des Weges zur Schule gesetzt und die Terrasse gelegt.

b12

Ende Juni wurde im Bad der Handtuch- und Papierrollenhalter installiert. Die alles wurde zum größten Teil in Eigenleistung (5.000 Arbeitsstunden) durch die Eltern der Initiative realisiert.